Malteser Schulbegleitung – Inklusionsarbeit in Zeiten von Corona

Kinder mit Handicap haben die Möglichkeit, mit Unterstützung eines Schulbegleiters Regel- und Förderschulen zu besuchen

Corona wirbelt die Welt durcheinander. Auch Kinder mit Beeinträchtigung, die auf eine Regel- oder Förderschule gehen, leiden unter den Folgen der Pandemie. Über 400 Schulbegleiter in Hessen unterstützen in der Regel Kinder in ihrem Schulalltag.

„Schulbegleiter ermöglichen Kindern mit Handicap den Besuch einer Regelschule, was für die Entwicklung und das Selbstwertgefühl der Betroffenen eine enorme Hilfe ist“, sagt Manuela Weidenmüller, Koordinatorin bei den Maltesern in Wetzlar. Auch in der Coronazeit und den damit erfolgten Schulschließungen waren die Malteser für ihre Klienten da. „Wo es ging, haben unsere Schulbegleiter telefonischen Kontakt zu den Familien gehalten“, so Weidenmüller. Seit Ende April läuft der Schulbetrieb wieder an und damit auch vermehrt der Einsatz der Schulbegleiter. Dieser hat sich aber verändert, erklärt Weidenmüller: „Normalerweise haben Schulbegleiter einen engen Kontakt zu den anvertrauten Kindern. Dieses müssen wir natürlich - gemäß allen Hygiene- und Abstandsvorschriften aktuell anpassen.“ Dennoch ist Weidenmüller froh, dass wieder Alltag in das Leben der Kinder mit Behinderung eintritt. „Für die Kinder sind geregelte Abläufe wichtig. Dass es jetzt wieder zur Normalität zurückgeht, wenn auch in kleinen Schritten, ist eine große Hilfe und Entlastung. Doch leider nicht für alle, den einige von den von uns betreuten Kindern werden die Schule in diesem Schuljahr nicht mehr besuchen – weil sie Risikopatienten oder die Ängste der Eltern zu groß sind.“     

Der Malteser Schulbegleitdienst in Hessen
Über 400 Malteser Schulbegleiter unterstützen in Hessen Kinder und Jugendliche mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen in Kindergärten und –krippen, in Horten und Schulen. Diese Helfer ermöglichen den Besuch und die tatsächliche Teilhabe in der entsprechenden Einrichtung. Sie sind dabei die stillen Helfer im Hintergrund, die Betroffenen bei Bedarf zur Hand gehen und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. „Unser Anspruch ist Chancengleichheit für alle“ erläutert Manuela Weidenmüller. Bei der individuellen Einzelbetreuung in der Einrichtung stehen dabei die Entwicklung der Selbstständigkeit und die Integration in die Gruppe bzw. in die Klasse im Vordergrund.

Weitere Informationen zum Malteser Schulbegleitdienst erhalten Interessierte unter der
Telefonnummer 06441-9494208 oder auf der Homepage www.malteser-schubegleitdienst.de.