Neues Malteser-Bildungszentrum in Wetzlar feiert Richtfest

Mit Mindestabstand im durchlüfteten Rohbau: Claus Kemp (Leiter Bildungszentrum Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland), Boris Falkenberg (Kreis- und Stadtbeauftragter Malteser Wetzlar) und Gregor Goetz (Diözesangeschäftsführer der Diözese Limburg) (von li. nach re.) begrüßten die Gäste des Richtfests unter Corona-Bedingungen.
Die Richtfestkrone wehte über dem Rohbau des neuen Ausbildungszentrums der Malteser in Wetzlar

Acht Monate nach Baubeginn konnte am 10. September 2020 das Richtfest für die neue Malteser-Ausbildungseinrichtung von Notfall- und Rettungssanitätern aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefeiert werden. Nach einem verzögerten Start, der u.a. für Nachbesserungen in der Planung und die Umsiedlung der unter Naturschutz stehenden Zauneidechsen genutzt wurde, folgte ein störungsfreier Ablauf. Die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten trug in besonderem Maße zum zügigen Baufortschritt bei, so dass mit dem Abschluss der Arbeiten im Frühjahr 2021 gerechnet wird. Das Projekt umfasst ein Schulungsgebäude mit fünf teilbaren Ausbildungssälen, mehreren Gruppenarbeitsräumen, Büroräumen und einem Pausenraum. Herzstück wird der Simulationsbereich mit einer angrenzenden Übungshalle sein, die auch von Fahrzeugen befahren werden kann.

Begleitet wurde das Richtfest von feierlichen Worten:

Gregor Goetz, Diözesangeschäftsführer der Diözese Limburg: „Ich danke allen, die an diesem Bau mitgearbeitet haben. Man sieht, was in den letzten Monaten entstanden ist. Dies werden neue Räume für herausfordernde Aufgaben, die in besonderer Weise auf die Bedürfnisse seiner zukünftigen Schülerinnen und Schüler eingehen."

Boris Falkenberg, Kreis- und Stadtbeauftragter Malteser Wetzlar: „Bereits im Jahr 2014 hatten wir erste Ideen für einen Neubau unseres Bildungszentrums. Verschiedenste Umsetzungsvarianten wurden geprüft und mit verschiedenen Beteiligten erörtert, um am Ende eines langen Weges zum gewünschten Ziel zu gelangen. Planen, nachdenken, umsetzen – diesen Leitsatz haben die Malteser seit der ersten Idee immer berücksichtigt. Wir haben uns nicht aufhalten lassen, weder von Herausforderungen in der Finanzierung noch bei der gescheiterten Suche nach Bestandsimmobilien. Auch die Umsiedlung von Eidechsen in ihren artgerechten Lebensraum in Laub- und Sand-Pyramiden führte nur zu einer Verbesserung der Planungen eines kompletten Neubaus. Daher bin ich zuversichtlich, dass das Bildungszentrum im nächsten Sommer eröffnen wird.“

Claus Kemp, Leiter Bildungszentrum Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland: „Ich freue mich sehr auf die neuen professionellen Arbeitsbedingungen, die uns, aber vor allem den Schülerinnen und Schülern, zu Gute kommen. Neben allen baulichen Verbesserungen ersparen wir ihnen auch die Pendelei zwischen zwei Standorten, auf die wir bislang aufgrund der beengten Platzverhältnisse ausweichen mussten.“

Der Neubau am Hörnsheimer Eck entsteht nach Plänen des Frankfurter Architektur-Büros MMZ GmbH. Die ausführende Baufirma ist die Heinstadt und Reiss GmbH aus Bad Nauheim.

Der Kostenrahmen beläuft sich auf 4,2 Millionen und kann laut derzeitigem Stand eingehalten werden. Neben der Ausbildung von Notfall- und Rettungssanitätern sollen die neuen Räumlichkeiten auch für verschiedene Fort- und Weiterbildungen von Rettungsfachkräften und Notärzten genutzt werden.