Von Tempo 100 auf 0 und wieder zurück

Vollbremsung bei Tempo 100 - Für den Besuchs- und Begleitungsdienst fühlten sich so die Folgen der Pandemie für die Begegnungen mit ihren Klienten an. Der persönliche Kontakt – sonst der Kern der ehrenamtlichen Tätigkeit – wurde plötzlich unmöglich.

„Der erste Lockdown war für uns eine Katastrophe“, erinnert sich Dr. Helen Schneider, stellvertretende Stadtbeauftragte der Malteser Wetzlar. „Unsere kooperierenden Pflegeheime in Wetzlar und Umgebung mussten ihre Türen gegenüber Besuchern schließen, um die Bewohner zu schützen. Das bedeutete einen Kontaktabbruch zwischen Ehrenamtlichen und Besuchten innerhalb kürzester Zeit“, so Schneider weiter.
An manchen Stellen gelang es den Helfenden der Malteser den Kontakt über regelmäßige Telefonate oder Briefe aufrechtzuerhalten. Ein kleines Trostpflaster, das den persönlichen Kontakt jedoch nicht ersetzen konnte, da vor allem die Begleithunde als elementarer Teil des Besuchsdienstes beim Telefonkontakt fehlten.

Mit Blick auf den kommenden Neustart: Malteser stehen in den Startlöchern

„Da nun ein Ende der Pandemie in Sicht ist, laufen unsere Vorbereitungen auf Hochtouren, um mit voller Kraft den Besuchsdienst wiederaufnehmen zu können“, erklärt Schneider.
Die Teams aus Hunden und Menschen können es kaum erwarten, den Betrieb ihres Dienstes wieder aufzunehmen, führt die Stadtbeauftragte weiter aus.
„Leider haben sich während der langen Zwangspause auch die Möglichkeiten unserer ehrenamtlichen Dienstleiterin, Michaela Ruggia, verändert. Sie hat den Dienst lange kompetent geführt, organisiert und hat ihn wachsen lassen. Nun sind wir auf der Suche nach einer neuen ehrenamtlichen Leitung für den Besuchsdienst“, so Schneider weiter.
Die Tätigkeit umfasst die Planung und Gestaltung der Zukunft des Dienstes sowie die Betreuung und Ausbildung der ehrenamtlichen Helfenden mit einem Zeitaufwand von ca. 4 Stunden wöchentlich, die flexibel nach eigenen Vorstellungen eingeteilt werden können. Wünschenswerte Kompetenzen für die ehrenamtliche Leitungsperson sind Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit sowie ein Talent zur Planung und Organisation. Die Malteser bieten Ihnen zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, gesellige Vereinsveranstaltungen und natürlich ein erfüllendes Ehrenamt.
Interessierte Personen können sich direkt per Mail an Frau Dr. Helen Schneider (helen.schneider@malteser.org) wenden und ein unverbindliches Kennenlerngespräch vereinbaren.