„...weil Nähe zählt“ ist momentan schwierig

Normalerweise ist Nähe sehr bedeutsam für die Malteser. Momentan ist diese jedoch leider nicht möglich.

Momentan sind die Nachrichten voll mit Hilfspaketen für private Unternehmen. Staatliche Hilfen sind zugesichert und die wirtschaftliche Rettung vieler Betriebe scheint vorerst gesichert. Doch auch Hilfsorganisationen wie die Wetzlarer Malteser sind von der Pandemie getroffen. Darum wenden Sie sich nun in einem direkten Schreiben an die Wetzlarer Bevölkerung und bitten um Unterstützung in der aktuell schwierigen Situation.

Steigende Preise für Desinfektionsmittel, hohe Kosten durch zahlreiche Beschaffung von Infektionsschutzausrüstung – diese Einflüsse erhöhen die finanzielle Belastung für die Malteser und andere Hilfsorganisationen erheblich. Hinzu kommt, dass die wichtigste Einnahmequelle des Vereins in diesem Jahr fast komplett ausfällt – die Sanitätsdienste und Erste-Hilfe-Kurse.Normalerweise sind die ehrenamtlichen Sanitäter der Malteser in der Hauptsaison an bis zu sieben Tagen in der Woche unterwegs, um auf Großveranstaltungen für die Sicherheit der Besucher zu sorgen. Ohne Großveranstaltungen geht die Auftragslage jedoch gegen null. „Die fehlenden Einnahmen fehlen unserem Verein in Zeiten von steigenden Preisen für Schutzausrüstungen, Ausbildungen und den weiteren laufenden Kosten für Fahrzeuge und Ausstattung besonders“, sagt Boris Falkenberg, Kreis und Stadtbeauftragter der Wetzlarer Malteser. „Ohne Unterstützung aus der Bevölkerung wird es schwierig sein, die Kosten zu decken und unsere Dienste zu erhalten“, so Falkenberg weiter.

Auch die seit über 8 Wochen abgesagten Erste-Hilfe-Kurse sorgen für ausbleibende Einnahmen, mit denen normalerweise die ehrenamtlichen Angebote der Malteser finanziert werden. Beispielsweise der Besuchs- und Begleitdienst, der einsamen Menschen helfen soll, ist für die Bevölkerung komplett kostenfrei und wird ausschließlich durch Spenden und Einnahmen aus Erste-Hilfe-Kursen sowie Sanitätsdiensten finanziert.
Seit über 60 Jahren sind die Malteser ein fester Bestandteil der Wetzlarer Gemeinschaft und bitten nun um finanzielle Unterstützung der Wetzlarer, um die ehrenamtlichen Angebote im Lahn-Dill-Kreis weiterhin den Menschen anbieten zu können, die sie benötigen. Wenn jeder einen nur kleinen Betrag spendet, wäre das schon eine große Hilfe für den Verein und seine Mitglieder.

 

Wer helfen möchte, hat hier die Möglichkeit dazu:
Spendenkonto: DE61 3706 0120 1201 2114 13
Auf Wunsch erhalten Unterstützer eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt.