„Wir sind froh, wieder durchstarten zu können“

(v.l.n.r.) Michel Obert, Alexander Jakob, Robin Langer und Boris Falkenberg erhalten Auszeichnungen für herausragendes ehrenamtliches Engagement auf der Malteser-Jahreshauptversammlung 2023.

Die Wetzlarer Malteser haben am Wochenende ihre Jahreshauptversammlung für das Jahr 2023 abgehalten. Besonders erfreulich: Seit der Lockerung der Corona-Maßnahmen im vergangenen Jahr konnte der Verein sich wieder für Menschen engagieren. Die Übernahme des Sanitätsdienstes in der Buderus Arena Wetzlar ist nur einer von vielen erfreulichen Punkten, über die sich auf der Veranstaltung rege ausgetauscht wurden.

„Die Auftragslage im Sanitätsdienst ist so gut wie nie zuvor“

Eine Sparte der Malteser gilt es in diesem Jahr besonders hervorzuheben: den Sanitätsdienst. Mit dem Jahreswechsel haben die Malteser die sanitätsdienstliche Absicherung aller Veranstaltungen in der Wetzlarer Buderus Arena übernommen „Damit kommen über 100 Veranstaltungen jährlich zusätzlich auf uns zu. Damit ist die Auftragslage im Sanitätsdienst so gut wie nie“, erklärt Boris Falkenberg, der Kreis- und Stadtbeauftragte der Malteser Wetzlar, den Teilnehmenden der Veranstaltung. Aber auch das Tagesgeschäft außerhalb der Buderus Arena laufe immer weiter an und viele Veranstaltungen, die in den Vorjahren ausfallen mussten, finden nun wieder statt. „Die Menschen sind froh, wieder an Veranstaltungen teilnehmen zu können. Und genauso froh sind wir, wieder mit unseren ehrenamtlichen Helfenden durchstarten zu können“, so Robin Langer, Zugführer im Katastrophenschutz der Malteser Wetzlar.

Auch die anderen Dienste hatten positives zu vermelden. So konnte zum Beispiel der Herzenswunsch-Krankenwagen seine erste Fahrt durchführen. Die Integrationslotsen setzen sich verstärkt für eine gelungene Ankunft der geflüchteten Menschen ein und bieten eine Anlaufstelle für Ukrainer in Wetzlarer Stadtbibliothek. Der Besuchs- und Begleitungsdienst wird unter neuer Führung wieder sein Angebot für ältere Menschen verstärken. Der komplette Jahresbericht der Malteser ist zu finden unter www.malteser-wetzlar.de/jahresbericht

Verleihung der Malteser Verdienstplakette in Gold

Nach einigen weiteren kurzen Tätigkeitsberichten konnten die Malteser zum erfreulichsten Teil der Veranstaltung übergehen – den Auszeichnungen und Ehrungen. „Mit der Malteser Verdienstplakette in Gold möchten wir unserem ehrenamtlichen Geschäftsführer Alexander Jakob für sein jahrzehntelanges Engagement herzlich danken“, verkündet Falkenberg währen der Verleihung der Auszeichnung.

Auszeichnungen für den Einsatz im Ahrtal und während der Pandemie

Einen besonderen Dank richtete Falkenberg auch an alle eingesetzten Helfenden, die beim Jahrhunderthochwasser im Ahrtal engagiert geholfen haben. “Auch wenn noch nicht alle Helfenden ihre Auszeichnung persönlich in Empfang nehmen konnten, ist es mir besonders wichtig, euch für euren Einsatz zu danken.”, so Falkenberg.

Für besonders herausragendes ehrenamtliches Engagement von Johanna Buß, Michel Obert, Luca Poerio, Noah Rothgerber, Robin Langer und Boris Falkenberg wurde die Covid-19-Medaille des Malteser-Ordens verliehen. “Alle Ausgezeichneten haben sich während der Pandemie in der Organisation der Impfungen und Testungen besonders umfassend eingebracht.”, so der Diözesanleiter der Malteser in der Diözese Limburg, Graf von Plettenberg.

Malteser Helfende sind besonders zufrieden

Im Jahr 2022 wurde eine bundesweite Befragung aller Ehrenamtlichen durchgeführt, um ein Stimmungsbild über das Engagement bei den Maltesern zu erhalten. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht und für die Dienststelle Wetzlar vorgestellt. Zusammenfassend sind die Wetzlarer Malteser überdurchschnittlich zufrieden. Vor allem das erfolgreiche Miteinander, die transparente Kommunikation und Teilhabe, sowie eine bestärkende Führung wurde sehr positiv im Vergleich zum Bundesdurchschnitt bewertet. “Ein ehrenamtliches Engagement bei den Maltesern macht glücklich.” fasste Falkenberg zusammen.